Liebe PollenallergikerInnen, lt. österreichischen Pollenwarndienst ist die Belastung durch Hasel- und Erlenpollen langsam im Abklingen. Nur im Waldviertel und in der nördlichen Kalkalpenregion ist noch mit Beschwerden zu rechnen.

Aktuell blüht die Esche und sorgt daher für Probleme. Durch den milden Winter, ist mit der ersten Birkenbelastung in etwa zwei Wochen zu rechnen.

Außerdem blühen zur Zeit Palmkätzchen, Weiden, Eiben- und Zypressengewächse, sowie Ahorn, Pappel und Ulme.

Wie können sich die Beschwerden äußern? Nießen, verstopfte Nase, Kopfschmerzen, juckende Augen, Husten, Halskratzen, …

Die gute Nachricht: HOLOSAN® Bioresonanz … hilft!