Lt. Österreichischen Pollenwarndienst ist in Teilen Niederösterreichs bereits mit dem erster Pollenflug von Hasel und Erle zu rechnen!

Selbst an strengen Wintertagen muß man mit Belastungen rechnen, da z. B.  die Hasel selbst bei Minusgraden stäuben kann. Noch dazu ist das Immunsystem von Allergikern dzt. besonders empfindlich.

Unser Immunsystem hat die Aufgabe, gefährliche Eindringlinge, Krankheitserreger, Bakterien, Viren abzuwehren und unschädlich zu machen. Bei einer Allergie verkennt das Immunsystem vermeidlich harmlose Stoffe, wie z. B. Pollen als feindlich und reagiert mit einer überschießend, krankhaften Abwehrreaktion.

Die sogenannten Allergene gelangen über die Atmung, Schleimhäute, Nase und Augen in den Körper. Die Symptome einer Allergie äußern sich durch Rötungen, Schwellungen, Juckreiz der Augen, Bindehautentzündung, Niesreiz, verstopfte Nase, Husten und auch Atemnot bis hin zu Asthma.

Aufgrund von Klimaveränderungen und Umweltbelastungen kommt es immer früher und stärker zu Belastungen für die Allergiker. Leider steigt auch die Anzahl der Pollenallergiker laufend.